Gründungsboom in der Schweiz setzt sich nach dem Corona geprägtem Rekordjahr fort

  • 7. Juli 2021

Nachdem das von der COVID-19-Pandemie geprägte Jahr 2020 bereits als Rekordjahr an Anzahl Neugründungen in die Geschichte einging, steuert die Schweiz in diesem Jahr auf einen neuen Rekord zu.

Im ersten Halbjahr 2021 wurden 26’387 neue Firmen ins Handelsregister eingetragen. Dies entspricht einem Anstieg von +20.9% gegenüber dem Zeitraum des Vorjahrs. Der hohe Anstieg gegenüber dem ersten Halbjahr 2020 ist zum Teil auf die damaligen Lockdown-Massnahmen zurückzuführen, aber nicht nur. Die Schweizer Gründungsszene zeigt sich hochgestimmt und schaut mit viel Zuversicht in die Zukunft.

Den ganzen Artikel der IFJ (Institut für Jungunternehmen AG) findest du unter folgendem Direktlink 

""

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihr Online-Erlebnis zu verbessern. Mit der weiteren Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr erfahren